Home
Wer Wir sind
Reiseberichte
Tandem-Ferien
Suedamerika
Afrika Reisen
Wintersport
Kanu-Tour
 


Nachdem ich das ersten mal etwas angeschlagen war, wolten wir es nochmals versuchen mit dem grösten Skigebiet in Österreich. Dieses mal kam der Winter voll zurück und beschehrte uns eine Woche Powderraiden vom feinsten.

Schade sieht man das Grinsen vom Baggerfahrer nicht. Denn auch er hatte mächtig Spass beim Schneeräumen bei solchen Mengen

Das Dorf versank mitte März nochmals toll im Schnee

Zum Grlück sieht man die Pistenmarkierung noch. So konnten wir auch bei schlechter Sicht Freeraiden.

So sollten die Hänge aussehen am morgen. Zu bemerken, dass wir zu diesem Zeitpunkt bereits eine Std. unterwegs waren.

Keine weiteren Worte...



Nachdem uns der Winter im Stich gelassen hat in der Schweiz haben wir kurzfristig den Schnee am Alberg gesucht und gefunden. Die Pisten waren so geil, dass ich bereit am ersten Skitag mit einer Schulterluxation beim Arzt landete. Das hat mich aber nicht davon abgehalten am nächsten Tag wieder auf den Telis zu stehen

Dieser Monent musste ich festhalten. Bei solchen Verhältnissen ist auch Barbara früh auf den Beinen!

Einfach Endlos dieses Skigebiet



Nach einem anstrengenden Flug mit bereits viel Schnee in Frankfurt machten wir mal Vancouver unsicher



Auch das Eröffnungsspiel der NHL 2013 wollten wir nicht verpassen.



Dann ging es ab in eines der grössten Skiarenen der Welt nach Whistler.


Das Gebiet, wie auch die Leute sind gewaltig! So haben wir einerseits es nicht geschafft, alle Pisten im Skigebiet innert 4 Tagen zu befahren, andererseits genossen wir die Kommunikationsfreudigkeit der Kanadier an den Skiliften.


Aber Achtung, das Skigebiet ist nicht für Jedermann/Frau


Ok, vielleicht waren wir einfach zu oft auch mal in einer Bar anzutreffen für das Apreski. Ja man wurde fast dazu gezwungen, da die Liste schon um 15:00 abstellten. War aber auch nicht so erstaunlich wenn man bedenkt dass einige Abfahrten gut schon mal über 30min dauern können auch für gute Skifahrer.


Doch der Höhepunkt der Reise stand nun noch bevor. Wir tummelten uns in einem Skigebiet das flächenmässig vergleichbar ist wie das Berner Oberland und eine Lodge die praktisch für uns alleine war. Es war einfach geil!




Das Ganze schafften wir nicht ganz ohne fremde Hilfe


Das heisst aber auch, dass wir über 90x uns in den Heli zwängen mussten um so rasch wie möglich auf den nächsten Berg zu kommen.


Doch die Abfahrten waren einfach unbeschreiblich...




Doch wenn der Tag lang war und die Abfahrten endlos, half nur das abendliche Bier im Whirlpool


Eines sollte man aber wissen: Es hat viele Tannen, welche auch wenn sie noch so klein erscheinen, extrem stabil sind. Doch wenn mal Eine auf dem Landeplatz steht wird sie einfach gefällt.






Tja, bei uns wird der Schneesport ob Skifahren, Telemarken oder Boarden betrieben bis es wirklich nicht mehr geht! So freuen wir uns doch schon mal wieder auf den kommenden Winter.

 
Top